Naturschutzgebiete in Lippe - wie ein Buch enstanden ist

 

 

85 Naturschutzgebiete des Kreises Lippe in Wort und Bild

Die Projekt-Idee

(Auszüge aus der Einleitung zum Buch)
Am Anfang stand ein Gedankenexperiment. Anlässlich eines Vortrages forderte ich die Anwesenden auf, mir spontan drei lippische Naturschutzgebiete zu nennen. Das Ergebnis war so vorhersagbar, dass ich (fast) jede Wette auf den Ausgang angenommen hätte. Wenn auch Ihnen nun in beliebiger Reihenfolge die Externsteine, das Hiddeser Bent mit dem Donoper Teich und der Norderteich einfallen sollten, dann befinden sie sich zwar in guter Gesellschaft mit der Mehrzahl der damals Anwesenden – naturschutzpolitisch sind Sie allerdings, wenn auch nicht in der Steinzeit, so zumindest noch dem Zeithorizont der 1950er Jahre zugehörig. Natürlich haben die drei genannten Naturschutzgebiete nicht ohne Grund eine Sonderstellung inne. Mit ihrer besonderen Mischung aus urwüchsigen Landschaftsbildern und einer intakten touristischen Infrastruktur locken allein sie alljährlich viele tausend Besucher an und zählen zu den überregional bekannten touristischen Anziehungspunkten unseres Kreises.

1986 erschienen

Naturschutz in Lippe ist jedoch viel mehr. In den letzten 20 Jahren hat sich eine Entwicklung vollzogen, die bis vor wenigen Jahrzehnten nur naturschutzpolitische Utopisten für möglich gehalten hätten. Noch 1986, als der Lippische Heimatbund das letzte zusammenfassende Werk zu den Naturschutzgebieten unseres Kreises herausgegeben hat, konnte dort mit der Besprechung von zehn Gebieten mit einer Gesamtfläche von 619 ha ein vollständiger Überblick gegeben werden. Seitdem ist viel geschehen. Mit dem Abschluss der Landschaftsplanung ist die Zahl der Naturschutzgebiete des Kreises auf 85 angestiegen. Anlass genug für ein neues Buch mit dem wir Ihnen die erstaunliche Vielfalt der Naturschutzgebiete des Kreises Lippe nahebringen wollen.

NSG Knappberg mit Sonneborner Hochfläche | Foto: B. Brautlecht
NSG Teutoburger Wald | Foto: G. Bockwinkel
Mittelspecht | Foto: B. Brautlecht
Wildkatze | Foto: R. Haase

Herausgeber / Autoren

Mit dieser Idee nahmen wir im Januar 2007 erste Gespräche mit dem Lippischen Heimatbund und dem Kreis Lippe auf. Überall fanden wir bereitwillige Unterstützung. Gemeinsam wollten wir die anspruchsvolle Aufgabe meistern, eine zusammenfassende, aktuelle Übersicht über die lippischen Naturschutzgebiete zu geben. Die Grundidee hierbei war, unter Einbindung des Ehrenamtes zahlreiche fachkundige Autoren zu finden, die einzelne Gebiete aus Ihrer ganz persönlichen Sicht beschreiben sollten. Die unterschiedlichen Schwerpunkte, die hierbei je nach individuellen Vorlieben gesetzt wurden, tragen dazu bei, die gesamte Bandbreite und Vielfalt der Natur des Kreises Lippe zu repräsentieren.

Bergheide auf der Velmerstot | Foto: A. Becker

Die Realisation

Ein derartiges Konstrukt mit 3 Herausgebern und mehr als 30 Autoren bietet zahlreiche Chancen, erfordert aber auch einen ungeheuren Abstimmungsbedarf, der nur zu leisten ist, wenn alle hinter dem Projektziel stehen. Gleichwohl war trotz der breiten Unterstützung durch das Ehrenamt eine kontinuierliche Betreuung des Projektes erforderlich, die nur durch die Aufnahme in den Arbeitsplan der Biologischen Station Lippe zu gewährleisten war. Die Finanzierung durch unsere Zuwendungsgeber, den Kreis Lippe und den Landesverband Lippe, bildete somit das Fundament. Die Realisation des Buches zu einem marktfähigen Preis wurde aber nur durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Druckkosten durch die Manfred-Engel-Stiftung (Bielefeld) und durch die Staff-Stiftung Lemgo ermöglicht. Mit dem Verlag Jörg Mitzkat aus Holzminden fanden wir einen engagierten Verleger, der nicht nur bereitwillig das verlegerische Risiko auf sich nahm, sondern zusammen mit seiner Mitarbeiterin Frau Stürzel für eine hervorragende Umsetzung und eine einheitliche Gestaltung des Buches sorgte.

Das Ehrenamt

Den über 30 Autoren sind wir nicht nur für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu Dank verpflichtet, sondern vor allem auch für ihre Geduld und dafür, dass sie Ihre eigenen Vorstellungen hinten an gestellt haben und so trotz aller gewünschten Vielfalt ein einheitliches Erscheinungsbild des Buches ermöglicht haben.
Ein solches Werk lebt auch von der Botschaft der Bilder. Zahlreiche namhafte Naturfotografen haben Ihre brillianten Bilder unentgeltlich zur Verfügung zu gestellt.

 

Ufer-Alant| Foto: H. Brinkmann
Schwarzstorch | B. Brautlecht
Purpur-Orchis | Foto: H. Brinkmann

Der erfolgreiche Projektabschluss - ein Anlass Danke zu sagen

Wir danken allen Beteiligten, die durch finanzielle Mittel, durch Einbringen von Ideen und ehrenamtlichem Engagement oder auch durch Ermutigung und Unterstützung die Realisation des Buches ermöglicht haben.

Sie alle haben ein Buch geschaffen, dass hoffentlich dazu beitragt wird, die schöne Natur und Landschaft des Kreises Lippe bekannter zu machen und gleichzeitig das Bewusstsein zu schärfen, für die Bedeutung des Natur- und Umweltschutzes in unserer unmittelbaren Umgebung. 

To top