Brutplatz Hotel Landhaus in Schieder-Schwalenberg

Seit vielen Jahren brüten Turmfalken in einer kleinen Nische in der östlichen Gibelfront des Hotel Landhaus in Schieder-Schwalenberg unmittelbar gegenüber unserer Station. Bereits Ende Februar sind die Balzrufe des Paares bei der Büroarbeit zu hören. Inspiriert durch die Treue des Brutpaares und die z.T. mehrfach im Jahr erfolgten Bruten in unmittelbarer Nachbarschaft reifte der Entschluss, anläßlich der Ausrufung des Turmfalken zum Vogel des Jahres 2007, eine Kamera zu installieren, mit der live Einblicke aus dem sonst verborgenen Familienleben der Turmfalken übertragen werden sollten.

Unterstützt vom NABU Blomberg, der Firma Michael Ringwelske Sicherheitstechnik und IT Service, die sich um die technischen Details kümmerte und mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Blomberg konnten schon bald Bilder der brütenden Falken in der Station am Fernseher verfolgt werden. 

Landhaus Schieder
Anbringen der
Technik
Brutnische mit Kamera

Wir danken

und der Feuerwehr Blomberg, Arnt Becker, Michael Ringwelske sowie Bernhard Brautlecht und Kurt Brömelmeyer vom NABU Blomberg  

Brutverlauf im Jahr 2012

In diesem Jahr verlief der Saisonauftakt zunächst planmäßig: ein Pärchen war zur Stelle, und das Weibchen legte im April/Mai sieben Eier in die Nistmulde. Doch dann gab es ein heilloses Durcheinander: die Nestmulde wurde zerwühlt und die Eier lagen tagelang weit auseinander und blieben unbebrütet. Erst ein bis zwei Wochen später wurde die Nestmulde wieder erneuert, das Gelege auf 10 Eier vergrößert und die Brut fortgesetzt. Ob dieses Durcheinander der Unerfahrenheit eines möglicherweise neuen Brutpartners geschuldet war oder ein konkurrierendes Weibchen im Spiel war, konnte leider nicht geklärt werden. In der zweiten Junihälfte schlüpften dann drei Junge, die von den Eltern gut mit den in diesem Jahr reichlich vorhandenen Mäusen versorgt werden.

Brutverlauf im Jahr 2010

Dank der Hilfe der Stadt Schieder-Schwalenberg konnten wir im Frühjahr 2010 die Kameralinse säubern - Resultat: gestochen scharfe Bilder. Kommen Sie doch einmal vorbei ehe die jungen Falken wieder...

Der Brutverlauf im Jahr 2010

  • 1. Ei 12.04. / 2. Ei 14.04. / 3. Ei 16.04. / 4. Ei 18.04. / 5. Ei 20.04./ 6. Ei 22.04.
  • 15.-17.05. Schlupf von 2 Jungvögeln, 18.-19.05. Schlupf von Nr. 3 und 4; 22.05. Nr5 und 6 werden entdeckt, waren aber wohl schon vorher da
  • 07.06. erste Federkiele werden sichtbar; die Altvögel füttern fleissig
  • 16.06. die Jungvögel stehen kurz vor dem Ausflug.
  • 20.06. unsere Jungvögel werden selbstständig
  • 26.06. die Bruthöhle ist verlassen; eine erfolgreiche Brut!!!

Brutverlauf im Jahr 2007

Foto: R. Haase

1. Brut 
März 2007: heftiges Werben, das Männchen bringt ständig Geschenke in Form einer Maus.
30. März: 1. Ei
02. April: 2. Ei
In den nächsten Tage werden es weitere Eier bis das Gelege am 05. April mit 7 Eiern komplett ist. Von da an brütet das Weibchen (fast) allein und wird von dem Männchen mit Mäusen versorgt.
05. Mai: es schlüpfen die ersten 4 Jungen
08. Mai: Schlupf des 5. Jungen
09. Mai: Schlupf des 6. Jungen
11. Mai: die ersten Schwanzfedern sind sichtbar
14. Mai: um diesen Tag herum schlüpft zunächst unbemerkt das 7. Junge; die Jungen werden tags immer weniger gewärmt, hier zahlt sich aus, dass die Wohnung von Lisa und Ludwig mit Heizung ist, nämlich direkt hinter der Heizungsanlage des Hotel Landhaus Schieder
20. Mai: es sind nur noch 6 Junge, 1 ist gestorben und nicht mehr zu sehen.
24. Mai: die Altvögel kommen tagsüber nur noch zum Füttern zum Nest
25. Mai: Die Jungen schlagen zum Training mit den Flügeln und üben unermüdlich den Fangsprung und das Beutegreifen.
29. Mai: Die Ältesten haben kaum noch Dunen, sie sehen immer mehr aus wie ihre Eltern, trotz Dauerregen bringen diese Mäuse an.
30. Mai: Die Linse der Kamera ist trüb, einer der Kleinen hat die Kamera beim "Kotspritzen" getroffen.
04. Juni: Die ersten beiden Jungen fliegen aus, kommen aber wieder
09. Juni: Die Nische ist verlassen – bis zur nächsten Brut

To top