Exkursionsbericht, Samstag 04.08.2018


Fresenberg bei Asemissen

Im Vordergrund der Exkursion in Leopoldshöhe-Asemissen stand das Management von Ausgleichsflächen im Grünland und die Vegetationsentwicklung auf "neuen" Rohbodenflächen am Freesenberg. Auf Teilbereichen der zum Exkursionszeitpunkt gemähten Wiesen wurden vor einigen Jahren mit Rohbodenflächen geschaffen und der natürlichen Vegetationsentwicklung überlassen. Auf den Wiesen sind Arten der Halbtrockenrasen wie bspw. der Kleine Klappertopf (Rhinanthus minor) oder das Gewöhnliche Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraea) zu finden.  Ergänzend werden südlich der Detmolder Straße ein Stoppelacker (Raps) und im Wald am Merkslohberg eine Altabgrabung mit Halbtrockenrasenpflanzen untersucht.Einen Exkursionsbericht mit einer kommentierten Artenliste können Sie hier herunterladen.

Exkursionsberichte der Vorjahre

2017 | 2016 | 2015 | 2014|