Januar 2019

Winterexkursion ein voller Erfolg

Spannende Beobachtungen vor Industriekulisse im Grenzgebiet Lippe / Minden-Lübbecke/ Herford
Raubwürger | J. Westphal
Gänsesäger, Zwergtaucher, Schellenten | R. Haase

20 hartgesottene Teilnehmer aus Lippe, Vlotho, ja sogar Gütersloh und dem Münsterland trafen sich am 27. Januar 2018 zur mittlerweile schon traditionellen Winter-Exkursion der Orni-AG an der Weser bei Stemmen. Das Wetter meinte es gut mit uns, so dass die Beobachtungsbedingungen unerwartet günstig waren, wenn auch die Sonne nicht zu sehen war. Gleich zu Beginn offenbarte uns der überwiegend zugefrorene Stemmer See neben zahlreichen Schwimmvogelarten das erste Highlight: eine Rohrdommel zeigte sich am Schilfrand und ließ sich durch´s Spektiv über eine längere Zeit beobachten.

Der zweite Brüller ließ nicht lange auf sich warten. Ein Seeadler-Pärchen - beide Partner ausgefärbt - drehte seine Runden und sorgte für Unruhe bei den Gänsen. Auch im weiteren Verlauf der Wanderung ließ sich das - hoffentlich brutwillige - Paar immer wieder mal blicken.

Auch der Raubwürger war wieder an seinem gewohnten Platz und ließ die Orni-Herzen höher schlagen. Daneben gab es eine breite Palette von Wasservögeln zu beobachten, unter denen Zwergsäger und balzende Schellenten besonders schön anzuschauen waren.

Und am entfernstesten Punkt der Wanderung gab es dank Dieter Marten ein bisschen Rindersafari! Endlich werden Teile der Weseraue durch eine Rinderherde beweidet - Hoffnung für noch mehr Strukturvielfalt im Gebiet. Alles in allem eine erfolgreiche Wanderung der Ornithologischen AG, die nebenbei viel Zeit für den persönlichen Austausch von Neuigkeiten aus der Vogelwelt ließ.

Endlich wieder Rinder am Herrengraben unterhalb des Abergs.