Der Biber lebt wieder in Lippe

Erster Nachweis im lippischen Südosten seit über 200 Jahren

Biber an der Emmer | J. Köllermeier

Am 28. Juni 2020 wurde erstmals seit fast 200 Jahren im Kreisgebiet wieder ein Biber gesichtet. Jannis Köllermeier, der glückliche Entdecker, konnte das Tier zusammen mit seinen Eltern an der Emmer in Südostlippe beobachten, fotografieren und filmen. Eine Spurensuche durch Mitarbeiter der Biologischen Station ergab, dass der Biber möglicherweise schon seit dem letzten Winter an der Emmer ansässig sein dürfte und einfach übersehen wurde. Dafür sprechen abgebissene Weidenstrünke, die offensichtlich aus dem Vorjahr stammen. Anfängliche Vermutungen, dass es sich um ein Einzeltier handelt, mussten bereits nach kurzer Zeit korrigiert werden: Aufnahmen mit Wildkameras zeigen, dass zwei Biber im Gebiet anwesend. Es ist davon auszugehen, dass der Biber bald auch in Lippe wieder häufiger sein wird.  Das größte Nagetier Europas ist in den Nachbarkreisen Höxter, Holzminden, Herford und Paderborn z.T. schon seit einigen Jahren wieder präsent. Wie der Emmer-Biber den Weg nach Lippe gefunden hat und von welcher Nachbarpopulation er stammt, ist aber noch unklar. Weitere Informationen finden Sie hier.