Mehr als 50 Hirschkäfer wurden von einem unbekannten Täter - vermutlich einem Vogel - zerlegt

Nicht zu übersehen - oder vielleicht doch? Hirschkäfer in Lippe

Der Hirschkäfer gehört zweifellos zu den attraktiven Tierarten, deren Begegnung man so schnell nicht vergisst. Und vielen Menschen ist in Erinnerung geblieben, dass die Biologische Station in der Vergangenheit schon zweimal über die Presse einen Aufruf gestartet hat, Sichtungen zu melden. So erreichten uns in diesem Jahr - ganz ohne Aufruf - eine ganze Reihe von Meldungen von lebenden oder zerpickten Hirschkäfern, vor allem aus Siekholz und Schieder, aber auch anderen Teilen von Südostlippe. Herr Bierwirth aus Siekholz fand an einer Stelle mehr als 50 zerlegte Käfer.

Also geht es dieser geschützten Art im Kreisgebiet noch gut, sollte man meinen? - Keineswegs, denn aus anderen Teilen des Kreisgebietes erreichen uns seit Jahren fast keine Meldungen.

Näheres zum Hirschkäfer in Lippe erfahren Sie hier.