Bibernachwuchs an der Emmer

Biberjungtier an der Emmer
Elterntier mit Baumaterial

Um zu überprüfen wie es den Bibern an der Emmer geht und ob es auch in diesem Jahr wieder Nachwuchs gegeben hat wurden im Sommer Fotofallen aufgestellt. Neben Waschbären, Füchsen und Mäusen, die in der Dämmerung am Ufer der Emmer entlanglaufen, konnten auch erneut Biberjungtiere nachgewiesen werden.

Die Aufnahmen zeigen insgesamt drei Jungtiere die sich in der Nähe der Biberburg aufhalten. Die jungen Biber sind aufgrund ihrer Körpergröße gut von den Elterntieren zu unterscheiden. Die Aufnahmen zeigen auch, dass die Eltern Baumaterial heran-schaffen um die Biberburg weiter auszubauen. Die Ausbau-arbeiten sind notwendig, da für den Nachwuchs mehr Platz in der Burg benötigt wird. Das Baumaterial, das vorwiegend aus Weidenästen besteht, wird schwimmend transportiert und anschließend an Land gezogen. Neben Ästen benutzen die Biber auch Schlamm und Wasserpflanzen als Baumaterial um die Burg abzudichten. Bei den Bibern helfen die vorjährigen Jungtiere noch bei der Versorgung ihrer jüngeren Geschwister, bevor sie sich im kommenden Winter ihr eigenes Revier suchen müssen.

Bibernachwuchs 2022
Fotos: Biologische Station